Das freie Wort

Ein historisch gewachsenes Menschenrecht!

 

Der Betreiber dieser "Shoutbox" ist für die Inhalte nicht verantwortlich.

Eine Überprüfung der Richtigkeit der Ausführungen der einzelnen Beiträge durch den Betreiber findet nicht statt (Es werden die Einträge nur kurz gesichtet, jedoch nicht auf Richtigkeit überprüft).

 

Der Betreiber behält sich vor, Beiträge zu löschen.

 

Denken, Tippen, Lesen, Kommentieren !

 

Cyberbullying wird unterbunden !

 

„Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“

IP

Kommentare: 24
  • #24

    AUF-Team (Donnerstag, 12 Dezember 2019 18:08)

    @Lenker,
    Danke für deine offenen Worte, bezüglich des Rechnungshofberichtes, zeigt dieser auf wo es bei der Berufsrettung Mängel gibt.
    Wir zeigen schon seit mehr als 2 Jahren auf, siehe Krone Berichte von 2017, woran es liegt, zuwenige RTW, Einsatzzahlen steigen von Jahr zu Jahr, Kolleginnen und Kollegen fahren oft ohne Pausen durch, jeden Tag 100% Auslastung, etc.
    Leider wird darauf nicht reagiert, was ein wichtiger Schritt wäre, ist einen Rettungsdienstbedarfsplan erstellen zu lassen. Darin werden die Einwohnerzahl, Gesamtfläche, Einsatzzahlen, Verkehrsstrassen, uvm. aufgeschlüsselt und analysiert. Daraus errechnet sich die Anzahl der RD Stationen, benötigte RTW, KTW und NEF.
    Viele deutsche Städte und Landkreise lassen so einen Rettungsdienstbedarfsplan erstellen weil die Einsatzzahlen von Jahr zu Jahr steigen.

    https://www.dortmund.de/media/p/feuerwehr/downloads_17/Rettungsdienstbedarfsplan_2015_-Druckversion.pdf

    Wir alle leisten wie du richtig geschrieben hast Großartige Arbeit, sei es im Fahrdienst oder in der Leitstelle.
    Leider können wir für die Zustände die seit Jahren herrschen nicht mehr tun als es immer wieder aufzuzeigen.

    Wünsche dir und deiner Familie ein schönes Weihnachtsfest.
    LG Dein AUF-Team.

  • #23

    Lenker (Montag, 09 Dezember 2019 18:50)

    Sehr geehrtes AUF- Team

    Zuerst einmal möchte ich Euch ein paar Fragen stellen:
    Was haltet Ihr vom vorzeitigen Rechnungshofbericht welcher seit Tagen in den Heimischen Medien widergegeben wird? Und was haltet Ihr von den derzeitigen Antworten eines Herrn Hacker bzw RDL Dr. Gottwald?
    Immerhin zeigt dieser Bericht "fast" die Bittere Realität

    Es wird über durchschnittliche Krankenstandstage berichtet, laut Bericht, 34 Tage/ Jahr. Aber, bei dem was derzeit abgeht, schockiert mich diese Zahl nicht

    Mehrmals am Tag 100% (die Leitstelle ruft via Funk schon ab Vormittag die Autos und bittet um Einsatzbereitschaft)
    Aufgrund der Hohen Einsatzzahlen und sinkenden RTWs werden Mittagspausen kaum noch genehmigt. Zwar haben wir Bereitsschaftsdienst, aber diese Bereitschaft stell ich mal dahin, wenn ich von 7 Uhr bis 19 Uhr im RTW sitze. Oder mich um 19 Uhr anmelde und um 2-3 in der Früh auf die Station komme.
    Es werden fast jeden Dienst Überstunden angesammelt, da das Einsatzaufkommen in die Höhe schießt, aber die RTWs einfach nicht mehr werden! Es sind, vor allem in der Nacht, 26-30 RTWs der Berufsrettung im Dienst und das bei knappen Zwei Millionen! Einwohnern einer Weltmetropole. (RK, JUH, ASB, usw. rechne ich nicht, da diese sich An und Abmelden wie es ihnen gefällt)!
    Wieso hat man von 3 Mann Besatzung auf 2 Mann Umgestellt? Um mehr Personal zu bekommen? Aber wo befindet sich dieses Zusätzliche Personal nun? Wo sind die Zusätzlichen RTWs?

    In der Leitstelle wird Pause um Pause gestrichen um die stetig ansteigende Anruferzahl zu bewerkstelligen!

    Jeder von Uns läuft am Limit, Physisch und Psychisch, dann kommt der "Druck" von Oben, wenn du ständig via Funk gerufen wirst. Auch die Leitstelle hat ihre Vorgaben, dass verstehe ich, aber klar, dass man irgendwann einmal nicht mehr kann!
    Ein jeder leistet Großartige Arbeit, dass muss mal gesagt werden! Da ist doch klar das der Körper oder die Psyche mal Auszeit benötigen
    In diesem Sinne, soweit möglich, Erholsame bevorstehende Weihnachtsfeiertage

  • #22

    AUF-Team (Donnerstag, 05 Dezember 2019 00:58)

    @Pedaltretter
    Wie versprochen haben wir uns wegen des Eignungstestes für dich erkundigt und gebe dir gerne weiter was wir herausgefunden haben.
    In der Rettungszentrale findet das Assessment statt. Dabei gibt es einen Tragetest, man muss mit der Trage einen Dummy ein paar Stockwerke runtertragen.
    Dann gibt es praktische Beispiele, wie z.Bsp. Reanimation, Gerätekunde, usw.
    Bezüglich Ergometrie findet diese bei der Polizei in der Marokkaner Kaserne im 3. Bezirk statt.
    Leider kann ich dir nicht sagen wie der Ergometer Test bei der Polizei abläuft, da wir keine Informationen darüber haben. Selbst auf der www.polizeikarriere.gv.at Homepage sind keine Angaben der Leistungswerte für Polizeianwärter zu finden.

    Hoffe, wir konnten dir mit den paar Informationen bezgl. Eignungstest bei der Berufsrettung Wien helfen.

    LG Dein AUF-Team.


  • #21

    AUF-Team (Dienstag, 26 November 2019 21:46)

    @Pedaltretter
    Wir gehen sich gern für dich erkundigen, gib uns bitte etwas Zeit, da wir nicht freigestellt sind und es in der Dienstzeit machen müssen.
    Auf jeden Fall bleiben wir dran und melden uns, sobald wir etwas in Erfahrung gebracht haben.
    LG Dein AUF-Team.

  • #20

    Pedaltretter (Montag, 25 November 2019 14:41)

    Hallo liebe Auf
    Wie sieht zur Zeit, der Eignungstest insbesondere die Ergometrie aus, welche Leistung muss erbracht werden?

  • #19

    AUF-Team (Montag, 21 Oktober 2019 23:25)

    @Der Neue
    Für Kollegen die neu angefangen haben gibt es nur noch das W Schema!

  • #18

    Der Neue (Montag, 21 Oktober 2019 19:02)

    Liebes AUF Team!

    Ich bin neu bei der MA70, somit im W Schema, habe vor, mich eines Tages für die Leitstelle zu bewerben. Die Mitarbeiter in der Leitstelle sind jedoch alle im R1 Schema. Wie sieht das bei mir aus? Also gibt es einen Wechsel von W zu R1 wie bei den "älteren" von R auf R1?
    Muss dazu sagen, weder ein HSM noch der PRM konnten mir Auskunft erteilen

    Danke für eure Hilfe

  • #17

    AUF-Team (Freitag, 11 Oktober 2019 20:25)

    Leider hat sich der Kollege Hanna dazu entschlossen, uns aus privaten Gründen zu verlassen. Wir nehmen das zur Kenntnis und wünschen ihm weiterhin alles Gute auf seinem Weg.

    Euer
    AUF-Team

  • #16

    ??? (Dienstag, 08 Oktober 2019 09:53)

    Hallo AUF Team. Was ist mit Koll. Hanna ? Ist von der Liste der PV weg.

  • #15

    Jocker (Freitag, 04 Oktober 2019 21:47)

    Liebe Kollegen!
    Die 82 Dienstposten müsst ihr doch spüren, laut Feichtelbauer ist es eine Erleichterung! Muss schon sagen Ihr habt gewählt, und jammert nicht der Wähler hat immer Recht!

  • #14

    Frage (Freitag, 06 September 2019 16:50)

    Was ist bei uns los wo ist das ganze Personal 10 FZG eingestellt am 06.09.
    Was meint ihr als PV dazu?

  • #13

    Berl Thomas (Dienstag, 21 Mai 2019 14:16)

    Liebe Kolleginnen und Kollegen!



    Es werden von unserer Seite her keine E-Mails mehr von der Dienststellen E-Mail beantwortet! Ihr könnt uns gerne über diese Adressen erreichen.



    thomas.berl@chello.at

    thomas.berl@fpoe21.at

  • #12

    Berl Thomas (Sonntag, 19 Mai 2019 17:28)

    #12 Liebe Kollegin oder Kollege!

    Ich habe, soweit es möglich war, immer die AUF und Parteipolitik auf unserer Homepage getrennt. Es stehen natürlich auch weiterhin alle
    Landtagsabgeordneten vom Land Wien und die FPÖ hinter der AUF. Macht Euch keine Sorgen mein Team und ich, werden wie versprochen weiterhin für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter da sein. Jeder der mich kennt, sollte wissen, dass ich zu meinem Wort stehe.

  • #11

    Traurig!!!!! (Sonntag, 19 Mai 2019 05:45)

    Hallo Thomas was bedeudet das Ende von HC und Gudenus für uns die AUF jetzt!
    Wer Hilft uns jetzt noch.

    Danke

  • #10

    Harald Becka (Montag, 13 Mai 2019 17:17)

    Betreff: Wertschätzung von der FSG-Aber richtig.

    Lobenswert was die FSG für die Kollegen der Berufsrettung Wien alles erreicht hat.
    Von der stimmenstärksten Gewerkschaft darf man sich das auch erwarten, dass sie sich für das Personal einsetzt. Noch dazu wo der Vorsitzende der Fraktion in der Wiener Regierung(SPÖ) sitzt.

    Bezugnehmend auf den letzten Absatz der Wertschätzung FSG: Oder wähst du dich selbst ab?. "Medaillen geben,dein Geld und Nebengebühren stehlen".
    Es impliziert nichts anderes als das die AUF Schuld ist, dass die Kollegen weniger verdienen.
    Den Vorwurf kann man nicht so im Raum stehen lassen, denn wer hat dem neuen Gehaltsschema einstimmig zugestimmt, ohne das es die Möglichkeit gab für die anderen Fraktionen AUF und KIV dagegenzustimmen.
    Die FSG hat nicht nur bei den Kollegen der Berufsrettung Wien für Gehaltseinbußen gesorgt, sondern auch beim Pflegepersonal der HG2, wo langjährige Pflegekräfte mit Erfahrung deutlich weniger im alten Gehaltsschema verdienen, als neu Eintretende Kollegen mit geringeren bis kaum Erfahrungen im neuen Gehaltsschema.
    Der Leser darf sich selber seine Meinung bilden.

  • #9

    AUF-Team (Samstag, 30 März 2019 22:03)

    DANKE, Philipp Uitz

  • #8

    Philipp Uitz (Samstag, 30 März 2019 17:03)

    Vielen lieben dank für die Ostereier und noch viel mehr danke ich euch für die netten gespräche und informationen.

    Ich weiss ihr habts viel um die Ohren und es auch nicht immer leicht dennoch lässt ihr euch nicht unterkriegen.

    Respekt :-)

  • #7

    AUF-Team (Freitag, 29 März 2019 21:04)

    Im Gehaltsschema R1

  • #6

    BiBaBot (Freitag, 29 März 2019 16:15)

    Wo siedeln die denn so ?

    Kann ja auch nicht, da sie ja mit dem Rettungswesen nichts mehr zu tun haben...

    XoXoXo

  • #5

    ????? (Donnerstag, 28 März 2019 18:08)

    Die Disp sind nicht im R2 angesiedelt zur Info.

  • #4

    AUF-Team (Montag, 25 März 2019 15:37)

    Am Samstag den 30.03 und Sonntag den 31.03 besuchen wir die Stationen!

  • #3

    Thomas BERL (Dienstag, 12 März 2019 15:19)

    DANKE!

  • #2

    Strassenjunge (Dienstag, 12 März 2019 15:16)

    Gut geschrieben, Kollege Berl !

  • #1

    Thomas BERL (Dienstag, 12 März 2019 15:00)

    Liebe Kolleginnen und Kollegen!
    Aufgrund einiger Kritikpunkte auf der AUF-Homepage möchten wir vieles in Erinnerung bringen bzw, aufzeigen. Es ist anscheinend nicht allen Kollegen klar, welche Aufgaben die AUF-Personalvertretung wahrnimmt.
    1) Zu der Kritik -> Wir wären nicht Präsent!! Wir haben jährlich ein Krampuskegeln, wo rechtzeitig und des Öfteren eingeladen wird ….. hinkommen müsst ihr da schon selbst.
    Ebenfalls sind wir zu Ostern, Nikolo und Weihnachten auf den verschieden Wachen unterwegs. Auch der Bezirksvorsteher-Stellvertreter des Bezirks wird mit Rücksprache der AUF eingeladen, diese Dienststellen mit zu besuchen, welcher auch jedes Jahr dabei ist.
    Ebenfalls wird der AUF Rettungsball alle Jahre von uns organisiert!
    Weiteres finden unzählige Gespräche mit Kollegen statt, wo Probleme, Wünsche etc. besprochen werden. Dass diese Gespräche nicht in einer Zeitung bzw. Newsletter zu lesen ist, ist aber auch selbstverständlich. Diese Gespräche unterliegen den Vertrauensgrundsatz und haben in der Öffentlichkeit nichts zu suchen. Hier vertreten wir unsere Kollegen gegenüber der Dienststelle, denn das ist eine unserer zahlreichen Aufgaben.
    Unser Vorsitzender ist immer erreichbar, d.h. wenn der Wunsch uns zu sehen da ist, könnt ihr ja gerne auch anrufen. So wie z.b. in Atzgersdorf, wo wir das Problem aufgriffen und uns um die Duschtassen und der Couch gekümmert haben.
    Auch Besuche der Wachen, wo wir Kollegen für den tollen Einsatz mittels Einsatzmedaillen ehren, wird von uns durchgeführt. Die AUF kümmert sich darum, dass diese Ehrenmedaillen und Lebensrettermedaillen vom Vizebürgermeister übergeben werden, um auch die Wertschätzung an unsere Kollegen zum Ausdruck zu bringen. Also das ist keine Präsenz von der AUF?
    2) Thema Diensttaschen: Gleich vorweg ……. Von euren Beitragen die ihr in die Gewerkschaft einbezahlt, bekommt die AUF keinen einzigen Cent! Der Kollege Berl Thomas suchte sich einen Sponsor um die Aktion Diensttaschen durchführen zu können. Er hat sich sehr genau angeschaut, welche Kriterien (Größe, Taschenfunktionen) für die Kollegen wichtig sind, bevor er sich in langer Vorbereitungszeit für einen Taschentyp entschieden hat. Wichtige Punkte waren hier, dass die komplette Ersatzuniform und die Bettutensilien hineinpassen. Das es immer Kollegen gibt, die mit der Form bzw. Größe nicht zufrieden sind, war sowieso von Anfang klar.
    Hier gilt dann der Spruch: Allen Menschen Recht getan, ist eine Kunst die keiner kann!
    Hier sei angemerkt, dass die Taschen 16000 Euro gekostet haben OHNE einen Cent der Gewerkschaft.

    3) Der Antrag Freifahrt Wiener Linien wurde zu gewiesen, wird aber vonseiten der roten FSG
    blockiert! Bei diesem Thema müsst Ihr auf der FSG Homepage Kritik üben, da seid ihr bei uns
    auf der falschen Seite.

    4) Thema 82 Mitarbeiter mehr: Diese Mitarbeiter bringen kein einziges Fahrzeug mehr, da der Ablösefaktor nicht
    mehr stimmt mit den vier Dienstgruppen. Sie sind somit in den normalen Dienstbetrieb schon zugeteilt. Fragt bei
    euren Stationsführern nach, wie sie herumtelefonieren um die Autos besetzen zu können. Da wird gleich ein
    schönes Video für die Medien gedreht mit FSG Personalvertretern und roten Politikern. Ihr merkt gar nicht, wie ihr
    vor den Wahlen über den Tisch gezogen werdet und empfindet die Reibung noch als Nestwärme!

    5) Thema 12 Fahrzeuge mehr: Wird es nicht geben, auch wenn sie seitens der AUF und den
    Landtagsabgeordneten Schütz, Seidl und Haslinger gefordert wurden, rot ist dagegen! Und die Fahrzeuge wurden
    nicht versprochen, sondern gefordert!!! Das ist ein Unterschied! Hier gilt das Gleiche, wie bei Punkt3… Bitte an
    die Homepage der FSG schreiben.

    Das war hier mal eine Klarstellung, Aufklärung und Reaktion auf die Kritik-Punkte der AUF Personalvertretung Seite.
    Wie anfangs erwähnt, könnt Ihr jederzeit bei uns anrufen und mit uns sprechen. Die Gespräche sind und bleiben vertraulich. Wir werden auch in Zukunft so weitermachen, denn der Zuspruch ist Gott sei Dank, bei Weitem viel stärker, als so manche Mäuseaufstände von einigen Parteisoldaten.

    Als Abschluss sollte noch eines erwähnt werden.
    DIE KOLLEGEN VON DER AUF TUN DIES ALLES IN IHRER FREIZEIT OHNE BEZAHLUNG!!!! Die Frage ist, wo bleibt hier die Wertschätzung dieser Kollegen. Wertloses Geschwätz auf einer Homepage zu schreiben, ohne darüber nachzudenken, dass das auch Kollegen sind, die ihre Freizeit für andere gerne zur Verfügung stellen, das zeigt schon, welche menschliche Ignoranz hier stattfindet.

Free Global Counter

IP