AKTIONSGEMEINSCHAFT UNABHÄNGIGER UND FREIHEITLICHER DER WIENER BERUFSRETTUNG

Wien, 11.01.2018

Mit großer Bestürzung haben wir heute erfahren, dass unser geschätzter Kollege Halenta Günter nach langer Krankheit von uns gegangen ist.

 

Günter war langjährig in der Funktion als Personalvertreter tätig und immer ein aufrichtiger Kollege und treuer Freund. Er hat am 18. März 1996 bei der Wiener Berufsrettung zu arbeiten begonnen und ist seinen Weg bei und mit uns gegangen.

 

Seinen Angehörigen, Verwandten und Bekannten, möchten wir unser tief empfundenes Beileid aussprechen.

 

 

Euer

AUF-Team

 

Wien, 24.12.2017

 

Euch allen einen schönen 4. Advent und ein besinnliches Weihnachtsfest im Kreise Eurer Liebsten !

 

Euer

AUF-TEAM

Wien, 23.12.2017

Ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin, des Fahrdienst hat Tacheles geschrieben und sich den Frust, der zu einem sehr großen Teil die momentane Situation wiederspiegelt von der Seele geschrieben. Wir empfanden es recht emotional und auch nicht untergriffig, daher haben wir uns entschlossen, diese Zeilen zu veröffentlichen.

Zwischen Leben, Überleben und Wahnsinn
“Alles wird besser”, “Ihr werdet kaum Geld verlieren”, “Die Befreundeten Organisationen werden die Bagatell-Einsätze fahren”,”Entlastung für den Fahrdienst wird kommen”.
Leben.pdf
Adobe Acrobat Dokument 482.5 KB

Bei uns habt ihr eine Stimme ! Auch öffentlicht !

Euer
AUF-Team

Wien, 17.12.2017

 

 

Wir wünschen Euch einen schönen 3. Advent !

Euer

AUF-Team

Wien, 10.12.2017

 

 

Wir wünschen Euch einen schönen 2. Advent !

Euer

AUF-Team

Wien, 03.12.2017

 

 

Wir wünschen Euch einen schönen ersten Advent !

 

Euer

AUF-Team

Wien, 04.11.2017

Euer
AUF-Team

Wien, 05.09.2017

Bildquelle:www.unzensuriert.at

 

Der Wiener Vizebürgermeister Mag. Johann Gudenus lädt alle Gemeindebediensteten der Stadt Wien zu einem Stammtisch in das Lokal "Vino Wien" ein.

Wo: Vino Wien, Lichtenfelsgasse 3, 1010 Wien

Wann: Am 08.September 2017 um 14 Uhr

 

Euer
AUF-Team

Wien, 29.07.2017

Alle Jahre wieder und auch schon Tradition, ist die legendere Blaulichtparty !

Mit mehr als 1000 Besuchern die größte Veranstaltung der AUF Polizei Wien - für Polizei, Rettung, Feuerwehr und alle Freunde der Einsatzkräfte.....

Im Eintrittspreis enthalten:
Grillbuffet all you can eat, Begrüßungsklopfer, frisches Gratispopcorn, Schokobrunnen, "scharfe Mitternachtseinlage für Sie und Ihn.

Krügerl Bier vom Fass € 1,70.- ,

Kartenpreis:
Vorverkauf oder Reservierung € 10.-
Abendkassa 14.-
Reservierung der Karten zum Vorverkaufspreis unter albert.schmiedt@auf.at möglich.

(Kartenpreis inkl. 10% Vergnügungssteuer - der Reinerlös kommt Polizisten in Not und der Einsatzbetreuung zugute!)

Natürlich sind auch wir wie jedes Jahr herzlichst willkommen !

Euer
AUF-Team

Wien, 28.07.2017

 

Unser geschätzter Vizebürgermeister Mag.Johann Gudenus ist derzeit scheinbar einer der Wenigen, um nicht zu sagen, der Einzige, dem das Wohl der Sanitäterinnen und Sanitäter der Wiener Berufsrettung am Herzen liegt und dies auch mittels einer Presseaussendung (OTS) kundtut.

 

 

Euer

AUF-Team

Wien, 27.07.2017

Entweder ist unser Abteilungsleiter Herr Gottwald Rainer von zwei namhaften und angeblich renommierten Zeitungen falsch zitiert worden, oder es wurde pragmatische Unwissenheit rezitiert und in einem Interview tatsächlich in diesem Wortlaut weitergegeben.

Laut unserem geschätzten Abteilungsleiter und der Zeitung "Die Presse" haben wir unsagbar viele Fahrzeuge im Dienst und dem auch noch nicht genug, wir können auf fast die gleiche Anzahl an Fahrzeugen zurückgreifen:

 

 

Natürlich beruhigen solche Zahlen die überhitzten Gemüter, auch wenn sie in keinster Weise der Wahrheit entsprechen.

Doch in einem Interview mit der Zeitung "Der Standard" setzt der interviewte Herr Gottwald noch gehörig eins drauf und aus der "Lüge" wird eine Seifenblase, die ungeahnte Maße annimmt und man konnte lesen:

 

795 Mitarbeiter bei der Wiener Berufsrettung und davon 700 im Einsatzdienst ? Mein Gott !
Hierfür brauchten wir nichtmal zu rechnen.


Der Gemeindehomepage "Wien.at", war nachfolgendes zu entnehmen:

 

"Über 700 Sanitäterinnen und Sanitäter sowie Leitende Medizinerinnen und Mediziner stehen für die Gesundheit der Wiener Bevölkerung an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr zur Verfügung."

 

Wikipedia schreibt überhaupt nur Müll:

"Die Wiener Rettung beschäftigt insgesamt 43 Notärzte (welche in den nächsten Jahren vom Krankenanstaltenverbund übernommen bzw. gestellt werden sollen) und 458 Sanitäter. Die Sanitäter haben die Ausbildungsstufen Rettungssanitäter und Notfallsanitäter aller Notfallkompetenzen (NKA, NKV, NKI). Außerdem beschäftigt die Wiener Rettung Zivildiener, die eine ihrer Tätigkeit entsprechende Ausbildung erhalten. Einige Rettungsstationen werden im 24-Stunden-Wechseldienst, andere im 12-Stunden-Wechseldienst besetzt.

 

Gedanken sind zum Glück frei und können selbst von unseren Abteilungsleiter nicht gelesen oder zensuriert werden...

 

Presse Artikel
...mit nebulösen Interview
Presse Zeitung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 134.5 KB
Standard Artikel
...mit nebulösen Interview
Bericht vom Standard.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.6 KB

Euer
AUF-Team

Wien, 19.07.2017

Foto: Berufsrettung Wien

 

Die AUF-Berufsrettung Wien (bzw. unser Vorsitzender Berl Thomas), hat heute an die kollegiale Leitung der WBR eine SMS geschickt, die auch an namhafte Politgrößen und die Auflagenstärksten Zeitungen ergangen ist.

Wir sind bereit uns an einen Tisch mit den Verantwortlichen zu setzen und ggf. auch zu diskutieren, wenn der Bevölkerung der Stadt Wien ungehend zusätzliche 12 Rettungswagen mitsamt Personal (Tag/Nacht) zur Verfügung gestellt wird, um so eine vorhersehbare gesundheitliche,präklinische Katastophe abzuwenden.

Natürlich sind wir bereit und strecken die Hand aus. Diese kann man nun nehmen und mit uns arbeiten oder ablehnen und gegen uns als vom Personal legitimierte Personalvertretung zu arbeiten.

Wir haben nun den Weg bereitet und es liegt an "Chefetage" mit uns weiter zu gehen oder eben nicht.

 

Hierzu ein kleines Update: Rainer Gottwald hat die FSG kontaktiert und nach deren Meinung befragt. Geschmeckt dürfte es ihm nicht haben, nachdem ihm gesagt wurde, dass unsere Forderung durchaus zulässig ist.

 

Befremdlich jedoch: Hat Herr Gottwald persönliche Probleme mit der AUF-Personalvertretung oder sind wir ihm zu wenig oder gar zu minder ? Diese Gedanken kommen auf, wenn Herr Gottwald die FSG zu einer von der AUF inititerten Kampagne befragt.

Außerdem hat Herr Gottwald, so wurde es uns zugetragen, diese Kampagne als "utopisch" tituliert. Nun, wir sagen dazu lediglich: Jetzt erst recht. Wenn man davon absieht,dass mindestens 34 RTWs zuwenig sind, dann haben die 12 von uns geforderten morgen und ohne Diskussion bereit zu stehen.

Kontaktdaten: Vorsitzender der AUF-Berufsrettung Herr Thomas Berl,

                     ☎ 0676 7251769



Euer
AUF-Team

Free Global Counter

IP